SysEleven jetzt mit direkter DTAG-Anbindung

SysEleven jetzt mit direkter DTAG-Anbindung

Was lange währt wird endlich gut – SysEleven ist nach einer Bereitsstellungszeit von knapp sieben Monaten (!) nunmehr direkt an das Netz der Deutschen Telekom AG (DTAG AS3320) angeschlossen. Zwar war über die verschiedenen Carrier die Verbindung immer in Premiumqualität verfügbar, aber wie so oft gilt: Besser ist immer die direkt angeschlossene Variante.
Außerdem: Die bisher sehr üppige Kapazität ist damit um weitere 10 GBit erhöht worden und soll noch weiter wachsen. Bereits bestellt ist eine Erweiterung der Kapazitäten zu Level 3 (20 GBit -> 40 GBit) und zu Telia Sonera (10 GBit -> 20 GBit).

Hier die Übersicht der Außenanbindungen ab 07/2013:

  • 40 GBit Level3
  • 20 GBit Telia Sonera
  • 10 GBit Deutsche Telekom
  • 10 GBit GTT/Tinet/Inteliquent
  • 20 GBit BCIX
  • 10 GBit DeCIX

Die Kapazität der Gesamtaußenanbindung beträgt damit mehr als 100 GBit und ist auch für umfangreiche DDoS-Attacken mit ausreichenden Reserven ausgestattet – entsprechend gut gerüstete Caches oder Webserver vorausgesetzt.

Verbindung zur Telekom?

Warum ist die Verbindung in das Netz der DTAG überhaupt so wichtig? Aus Providersicht ist diese Frage schnell beantwortet: In welchen Netzen sitzen die Kunden unserer Kunden? Die Telekom macht mit 35% bis 40% Traffic (natürlich abhängig von Art des Traffics) bei den meisten Providern den größten Anteil aus. Nicht nur, weil die Telekom selbst DSL- und Mobilfunkanbieter ist, sondern auch weil ein Teil der DSL-Produkte anderer Anbieter über die Infrastruktur der Telekom abgewickelt wird.

Mehr geplant: Größere Router, eigener Glasfaserring

Weiter baut SysEleven zur Zeit einen eigenen Glasfaserring durch alle relevanten Berliner Rechenzentren auf, um Traffic bestmöglich verteilen zu können. Auslöser dafür war die Inbetriebnahme unseres zweiten Rechenzentrum-Standortes. Doch dazu später mehr…

Share this post

Comment (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.