Die Cloud als Business-Antwort. Über den Anforderungswandel – auch an den Product Owner

Die Cloud ist die gesetzte Größe im B2B-Infrastrukturmarkt. SysEleven schaut auf den klaren Trend hin zur Multi-Cloud, seine Hintergründe und erklärt, warum der Wandel einen großen Impact auf Jobprofile hat – allen voran auf den des Product Owners Cloud.

 

Deutschlands Mittelstand setzt auf Cloud-Lösungen

 

Die Frage, ob ein mittelständisches Unternehmen auf Cloud-Lösungen setzt, stellt sich heute nicht mehr. Die Bedeutung der Cloud spiegelt sich in den hohen Budgets wider, die für die Transformation zur Verfügung gestellt werden. Das bestätigt unter anderem die jüngste Crisp Research Studie, die auch einen bemerkenswerten Trend aufzeigt: Der On-Premise-Monolith wird zukünftig keine nennenswerte Rolle mehr als Deployment-Modell der Wahl spielen. Überraschenderweise dicht gefolgt von der bisher noch als attraktiv geltenden Public Cloud. Der große Gewinner ist die Multi-Cloud – ihre Verwendung im Mittelstand soll von aktuell 9,1% bis zum Jahr 2020 auf bemerkenswerte 30,4% anwachsen.

 

Hybrid- und Multi-Clouds sind auf dem Vormarsch. Und das hat Gründe.

 

Zwei Hauptgründe für das Erstarken der Multi-Cloud können wir aus eigener Erfahrung bestätigen. So berichten unsere Kunden, was auch Forschungsstudien zur Digitalisierung wie zum Beispiel der Digitalisierungsindex aufzeigen: Die Digitalisierung erhöht den Umsatz; die Kundenzufriedenheit und die Qualität von Produkten sowie Services steigen. Heute gewinnt dabei der Konsequenteste im Transformationsprozess bzw. das Startup, das mit der besten Technologie seinem Markt den größten Mehrwert anbieten kann. Geschwindigkeit im Prozess und Flexibilität entscheiden heute über Erfolg und Misserfolg. Nur logisch, dass sich diese veränderten Bedingungen auch auf Infrastrukturseite widerspiegeln. In Form von gestellten Anforderungen ans CI/CD bzw. das SLA, aber auch in neuen Entscheider-Strukturen auf Unternehmensseite.

 

Oblag es früher allein dem Admin zu entscheiden, welches Rack wann und wie neben dem Vorstandsbüro aufgestellt wurde, kommen heute die Budgetverantwortlichen längst nicht mehr nur aus der IT, sondern werden um die Geschäftsführung oder den Vertrieb ergänzt. Und das ist gut so! Am Ende muss die IT-Infrastruktur alle zunehmend agilen Unternehmensprozesse und dynamischen Workloads nicht nur abbilden, sondern auch in Zukunft verlässlich bereitstellen. Egal wie sich die Produktion oder die Geschäftsmodelle dann verändert haben werden. Dieser Grad an Komplexität und Dynamik kann nur in einer Multi-Cloud nachhaltig abgebildet werden. Denn sie vereint Public- und Private-Cloud-Strukturen – bei SysEleven sogar anbieterübergreifend. So erklärt sich ihr Erfolg. Damit ist die Entscheidung für die richtige IT-Landschaft längst keine reine Technik-Frage mehr, sondern eine von höchster wirtschaftlicher Bedeutung für das gesamte Unternehmen.

 

Komplexität beherrschbar machen. Für den Entwickler und den Kunden

 

Komplexität ist das Schlüsselwort, wenn es um Cloud-Lösungen geht. Entwickler müssen eine Reihe von technischen Herausforderungen meistern: Zum Beispiel werden in Zukunft ganz sicher Containerlösungen den Ton angeben. Das bedeutet, die Cloud muss Containerlösungen in einem komplexen Umfeld bei hoher Verfügbarkeit gewährleisten. Außerdem müssen Entwickler auf Betreiber-Seite anspruchsvolle Orchestrierungswerkzeuge fürs Container Deployment wie Kubernetes aus dem FF beherrschen – auch um sie den Anwendern auf Kundenseite vereinfacht zugänglich zu machen. Vor diesem Hintergrund haben die Spezialisten bei SysEleven schon heute unter anderem das Produkt MetaKube zur Marktreife gebracht, das – zusammen mit der OpenStack Cloud von SysEleven – uns unterstützt, eine stabile Multi-Cloud aus den verschiedensten Anbietern aus einer Hand für den Kunden zu kreieren.

SysEleven Eigenes Rechenzentrum Foto

Die Enterprise Cloud von SysEleven kommt dem Kundenwunsch nach Vereinfachung aber noch näher, indem sowohl das Deployment als auch der Betrieb von den Spezialisten von SysEleven übernommen werden kann. Eben “managed” – genauso wie die Möglichkeit, in einzelnen Projekten Features zu entwickeln, um den Enterprise-Anforderungen gerecht zu werden. So steht diese Multi-Cloud-Lösung für einen hohen Individualisierungsgrad und für Klarheit, indem auf einen aufgeblähten Feature-Dschungel, wie er bei Hyperscalern oft zu finden ist, verzichtet wird. Und das nach ISO 27001 zertifizierte Rechenzentrum von SysEleven inklusive Glasfaserring mit Standort in Berlin untermauert jede Infrastrukturlösung mit zusätzlicher Sicherheit, Kontrolle und Qualität.

 

Cloud made in Germany: Das nach ISO 27001 zertifizierte SysEleven Rechenzentrum in Berlin. Inklusive eigenem Glasfaserring.

Share:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X