Kubernetes, OpenStack oder OpenShift: Welche Plattform passt am besten zu Deinen Bedürfnissen?

In der Welt der Cloud-Technologien stehen Unternehmen oft vor der Herausforderung, die richtige Plattform für ihre Anforderungen auszuwählen. Kubernetes, OpenStack und OpenShift sind drei der prominentesten Optionen, von denenjede ihre eigenen Stärken und Schwächen hat. Wir werfen einen Blick auf Unterschiede und Anwendungsfälle dieser Plattformen, um Dir bei der Entscheidung zu helfen.

Kubernetes im Überblick

Kubernetes wurde ursprünglich von Google entwickelt und im Jahr 2014 als Open-Source-Projekt der Cloud Native Computing Foundation (CNCF) übergeben. Die CNCF ist eine gemeinnützige Organisation, die sich auf die Entwicklung von Cloud-nativen-Technologien konzentriert. Kubernetes hat seitdem eine enorme Unterstützung von einer breiten Community von Unternehmen und Entwickler:innen erhalten, darunter auch SysEleven, sowie Hyperscaler wie Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure und viele andere.

Kubernetes VorteileKubernetes Nachteile
Container-Orchestrierung: Kubernetes ist die führende Plattform für die Orchestrierung von Containern. Es ermöglicht die einfache Bereitstellung, Skalierung und Verwaltung containerisierter Anwendungen.Lernkurve: Die Einführung von Kubernetes erfordert Zeit und Aufwand, um die Konzepte und Abstraktionen zu verstehen.
Portabilität: Kubernetes ist cloud-agnostisch und kann auf verschiedenen Cloud-Providern sowie in lokalen Rechenzentren eingesetzt werden.Manuelle Konfiguration: Die Konfiguration von Kubernetes-Clustern kann komplex sein und erfordert oft manuelle Eingriffe.
Aktive Community: Kubernetes hat eine riesige und aktive Community von Entwickler:innen und Benutzer:innen, was zu einer Fülle von Ressourcen und Unterstützung führt.

Kubernetes Use Cases

  • Containerisierte Anwendungen: Kubernetes ist die ideale Wahl für Unternehmen, die containerisierte Anwendungen entwickeln und betreiben möchten. Dies ist besonders in DevOps- und Microservices-Umgebungen weit verbreitet.
  • Skalierbare Webanwendungen: Unternehmen mit stark schwankenden Workloads können Kubernetes nutzen, um schnell auf eine hohe Nachfrage zu reagieren und Ressourcen effizient zu skalieren.
  • Multi-Cloud-Strategie: Wenn Du Deine Anwendungen in verschiedenen Cloud-Umgebungen ausführen möchtest, bietet Kubernetes die Flexibilität und Portabilität, um dies zu ermöglichen.

OpenStack im Überblick

OpenStack ist ein Open-Source-Projekt, das von der OpenStack Foundation unterstützt wird. Die OpenStack Foundation ist eine unabhängige Organisation, die sich auf die Entwicklung und Förderung von OpenStack konzentriert. Ursprünglich wurde OpenStack von Rackspace Hosting und NASA ins Leben gerufen. Es hat sich jedoch zu einem breiten Ökosystem entwickelt, das von einer Vielzahl von Unternehmen und Organisationen unterstützt wird, darunter SysEleven, Cisco, HP Enterprise, IBM, Red Hat und viele andere.

OpenStack VorteileOpenStack Nachteile
Private Cloud: OpenStack ist eine robuste Lösung für den Aufbau und die Verwaltung einer privaten Cloud-Infrastruktur, ideal für Unternehmen, die die volle Kontrolle über ihre Ressourcen benötigen.Komplexität: Die Einrichtung und Verwaltung von OpenStack kann komplex und zeitintensiv sein und erfordert technisches Know-how.
Flexibilität: OpenStack bietet eine hohe Anpassungsfähigkeit und ermöglicht es Unternehmen, verschiedene Module nach Bedarf zu integrieren. Ressourcenanforderungen:OpenStack benötigt leistungsstarke Hardware-Ressourcen, was die Kosten erhöhen kann.
Vielseitigkeit: Es kann für eine breite Palette von Anwendungsfällen verwendet werden, von virtuellen Maschinen bis hin zu Speicherlösungen.

OpenStack Use Cases

  • Private Cloud-Infrastruktur: OpenStack eignet sich hervorragend für Unternehmen, die eine private Cloud-Infrastruktur benötigen, um sensible Daten und Anwendungen zu hosten, insbesondere in Branchen wie Gesundheitswesen und Finanzwesen.
  • Elastische Ressourcenbereitstellung: Unternehmen mit stark schwankenden Workloads, die die volle Kontrolle über ihre Ressourcen benötigen, können von OpenStack profitieren.
  • Entwicklung und Tests: OpenStack bietet eine kostengünstige Möglichkeit, Testumgebungen für Entwickler:innen bereitzustellen und beschleunigt die Entwicklung von Anwendungen.

OpenShift im Überblick

OpenShift ist ein von Red Hat entwickeltes Produkt, das auf Kubernetes basiert. Red Hat ist ein bekanntes Unternehmen im Bereich Open-Source-Software und Linux-Distributionen. OpenShift ist Teil von Red Hats Cloud- und Container-Portfolio und wird von Red Hat als kommerzielles Produkt angeboten. Es gibt auch eine Open-Source-Version namens „OKD“ (Origin Community Distribution), die von der OpenShift-Community unterstützt wird.

OpenShift VorteileOpenShift Nachteile
Container-Management: OpenShift baut auf Kubernetes auf und bietet zusätzliche Tools und Dienste für das Management containerisierter Anwendungen.Lernkurve: Die Einführung von OpenShift erfordert Zeit, um die speziellen Funktionen und Konzepte zu erlernen.
Entwicklerfreundlich: OpenShift fördert die Zusammenarbeit zwischen Entwicklungs- und Betriebsteams und beschleunigt die Bereitstellung von Anwendungen Kosten: OpenShift kann kostenpflichtig sein, insbesondere der von Red Hat angebotenen Support
Skalierbarkeit: Es ermöglicht die einfache Skalierung von Anwendungen, um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden.

OpenShift Use Cases

  • Containerisierte Anwendungen und DevOps: OpenShift ist die richtige Wahl für Unternehmen, die eine Plattform zur Verwaltung containerisierter Anwendungen in DevOps– und Continuous Integration/Continuous Deployment (CI/CD)-Umgebungen benötigen.
  • Hybrid- und Multi-Cloud-Strategie: Unternehmen, die eine hybride oder Multi-Cloud-Strategie verfolgen und Anwendungen in verschiedenen Cloud-Umgebungen ausführen möchten, können OpenShift verwenden, um die Portabilität von Anwendungen sicherzustellen.

Allgemeine Kostenübersicht und Vergleich

KubernetesOpenStackOpenShift
Lizenzkostenkeine

Wenn Du Kubernetes-Distributionen von kommerziellen Anbietern wie Red Hat oder Google verwendest, können Lizenzkosten anfallen.
keine

Es können Lizenzkosten anfallen, wenn Du kommerzielle OpenStack-Distributionen verwendest oder Support von einem Anbieter in Anspruch nimmst
fallen an

OpenShift ist eine kommerzielle Plattform von Red Hat, daher fallen Lizenzkosten an, um die Plattform zu nutzen. Die Kosten variieren je nach Lizenzmodell und den gewählten Supportoptionen.
Infrastruktur-
kosten
Die Hauptkosten liegen in der Bereitstellung und Wartung der zugrunde liegenden Infrastruktur, sei es in einem öffentlichen Cloud-Provider oder in einem eigenen RechenzentrumDie Hauptkosten entstehen durch den Aufbau und die Wartung der Hardware-Infrastruktur, einschließlich Server, Netzwerkgeräte und Speicher.Zusätzlich zu den Lizenzkosten fallen die Infrastrukturkosten für die Bereitstellung und Wartung der zugrunde liegenden Hardware und Cloud-Ressourcen an.
BetriebskostenDie Betriebskosten für Kubernetes umfassen den Personalaufwand für die Einrichtung, Wartung und Überwachung des Clusters sowie die Kosten für Tools zur Sicherung, Überwachung und Skalierung.Die Betriebskosten umfassen den Personalaufwand für die Einrichtung und Verwaltung von OpenStack sowie die Kosten für Schulung und Support.Die Betriebskosten umfassen den Personalaufwand für die Einrichtung und Verwaltung von OpenShift sowie die Kosten für Schulung und Support.

Fazit: Es kommt darauf an

In der Entscheidung zwischen Kubernetes, OpenStack und OpenShift ist es entscheidend, Deine spezifischen Anforderungen zu berücksichtigen. Kubernetes ist die beste Option, wenn Du eine Container-Orchestrierungslösung unabhängig von der Infrastruktur suchst.
Wenn Du containerisierte Anwendungen und DevOps-Praktiken bevorzugst, könnte OpenShift die beste Wahl sein. Wenn Du hingegen eine private Cloud-Infrastruktur benötigst, bietet OpenStack mehr Kontrolle. Es kann auch vorteilhaft sein, verschiedene Plattformen in einer Hybrid- oder Multi-Cloud-Umgebung zu kombinieren, um die besten Ergebnisse zu erzielen, die Stärken jeder Plattform optimal zu nutzen und Deine Anforderungen bestmöglich zu erfüllen.

Die tatsächlichen Kosten hängen stark von den individuellen Anforderungen und der Größe Deines Unternehmens ab. Bevor Du eine endgültige Entscheidung triffst, solltest Du eine detaillierte Kostenanalyse durchführen, die alle relevanten Kostenfaktoren berücksichtigt. Dies kann auch die Kalkulation der Total Cost of Ownership (TCO) für jede Plattform einschließen, um eine fundierte Entscheidung zu treffen, die Deinem Budget und Deinen Anforderungen gerecht wird.

Wenn Du Fragen hast oder weitere Erklärungen suchst, dann melde Dich jederzeit gern bei uns.

Das könnte Dich auch interessieren

Smart City-Projekte mit Managed Kubernetes

Smart City-Projekte mit Managed Kubernetes für eine nachhaltige Zukunft

Kann Managed Kubernetes einen entscheidenden Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung leisten? Die Antwort lautet ja. In unserem Blogpost beleuchten wir, wie …

Weiterlesen
Cloud Native Events

Top 10 Sessions von der KubeCon + CloudNativeCon 2024

Die KubeCon + CloudNativeCon hat sich als führende Konferenz für Cloud-Native-Technologien etabliert, die jedes Jahr Fachleute und Enthusiast:innen aus der …

Weiterlesen
Load Balancing einfach erklärt: Optimierung der Ressourcennutzung für eine effiziente Website Blogheader

Load Balancing einfach erklärt: Optimierung der Ressourcennutzung für eine effiziente Website

Geschwindigkeit ist im digitalen Zeitalter maßgeblich: Ob es sich um das Laden einer Website, das Streamen von Inhalten oder das …

Weiterlesen
Einfach erklärt: Einfach erklärt: Was ist die SBOM-Richtlinie - Einblicke in den EU Cyber Resilience Act

Einfach erklärt: Was ist die SBOM-Richtlinie – Einblicke in den EU Cyber Resilience Act

In der heutigen digitalen Landschaft, geprägt von ständigen Herausforderungen wie zunehmenden Hackerangriffen, gewinnt die SBOM-Richtlinie (Software Bill of Materials) zunehmend …

Weiterlesen
KubeCon Keynote Paris am 20.März 2024

Paris als Bühne für Cloud-Native-Liebe: Eindrücke von der KubeCon 2024

Jedes Jahr im Frühjahr versammeln sich über 12.000 Kubernetes- und Cloud-Native-Verliebte, um sich über die neuesten Trends, Themen und Tools …

Weiterlesen
Private Cloud vs. Public Cloud: Zwei Cloud-Modelle im Vergleich Blogheader

Private Cloud vs. Public Cloud: zwei Cloud-Modelle im Vergleich

Cloud Computing hat die Unternehmens-IT revolutioniert, indem es einen flexiblen Zugriff auf Rechenleistung, Storage und Anwendungen ermöglicht. Im Gegensatz zur …

Weiterlesen

Share: